Oneiroi – Die Traumboten

Die Oneiroi sind Boten Oneiros.

Sie erscheinen nur in Träumen. Manchmal versteckt, bis man sie enttarnt, manches Mal treten sie offen auf – doch nie ohne einen Sinn oder einen Grund, auch wenn es sich der träumenden Person nicht immer sofort erschließt.

Sie sind Fragmente des Urelements der Träume, und so als göttliche Wesen der ersten Existenz real. Doch folgen sie ausschließlich der Stimme ihres Herren, Oneiros dem Traum.

Ihr Erscheinen ist zumeist in lange, tiefschwarze, fließende Gewänder gehüllt, die von innen heraus funkeln, wie die Sterne des Kosmos am Himmelszelt.

Die Oneiroi geben sich menschlich in den Träumen und unwirklich wenn sie ihre „wahre“ Gestalt annehmen. So sind sie mal eine leibhaftige Person und mal nicht mehr als Schall und Rauch.

Ihre Macht ist die eines Urelementes und kein Sterblicher oder gar Unsterblicher kann sich ihrem Willen wiedersetzen. Doch meist stellen sie ihr Gegenüber zur Wahl oder vor eine Aufgabe, die es zu treffen oder zu erfüllen gilt ohne sich darüber hinweg zu setzen.